ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 47

Jürgen Heinsch

Der in Lübeck geborene Torhüter Heinsch gelangte über die Jugendmannschaften der BSG Einheit Rostock ab 1955 in den Jugendbereich des kurz zuvor gegründeten SC Empor Rostock. 1958 rückte er in den Kader der in der Oberliga antretenden ersten Mann ...

Horst Heinschke

Horst Heinschke war ein deutscher Politiker. Horst Heinschke besuchte ein Gymnasium, wurde aber noch vor dem Abitur von der Wehrmacht eingezogen und geriet anschließend in Kriegsgefangenschaft. 1947 legte er das Abitur ab und studierte Germanisti ...

Emil Ernst Heinsdorff

Emil Ernst Heinsdorff war ein deutscher Maler, Illustrator, Goldschmied und Radierer. Heinsdorff wurde zunächst zum Graveur in Düsseldorf ausgebildet. Danach studierte er an der Akademie in Karlsruhe bei Hans Thoma und privat in München bei Edmun ...

Markus Heinsdorff

Markus Heinsdorff ist ein deutscher Installationskünstler, der die Bereiche Architektur und Fotografie in seine Arbeiten einbezieht. Für seine Arbeit in verschiedenen Ländern und mit unterschiedlichen Kulturen wurde er 2015 mit dem Verdienstkreuz ...

Reinhart Heinsdorff

Von 1947 bis 1952 studierte Reinhart Heinstorff Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München bei Hermann Kaspar. Es folgte von 1953 bis 1956 die Meisterschule für Buchdrucker, Abteilung Graphikdesign bei Eduard Ege. Ab 1956 arbeitete er a ...

Gustav Heinse

Gustav Heinse war ein österreichischer Dichter und Übersetzer, der sich in Bulgarien niedergelassen hatte.

Ernst Heinsen

Ernst Heinsen war ein deutscher Jurist und früherer Hamburger Politiker. Von 1966 bis 1974 gehörte er dem Senat der Freien und Hansestadt Hamburg als Justizsenator sowie als Bevollmächtigter Hamburgs beim Bund an.

Lukas Heinser

Lukas Heinser wurde 1983 in Duisburg geboren. Er wuchs in Dinslaken auf, wo er 2002 das Abitur machte. Ab 2003 studierte er in Bochum an der Ruhr-Universität Germanistik und Anglistik. Seine Bachelor-Arbeit schrieb er 2007 über das Thema "Die Ver ...

Hans Heinsheimer

Hans Heinsheimer stammte aus einer badischen deutschen Akademikerfamilie. Sein Vater Friedrich Heinsheimer 1873–1935 war Arzt, seine Mutter Emma Willstätter 1880–1957 wurde als Jüdin verfolgt und floh mit ihm nach New York City. Sein Onkel Karl H ...

Karl Heinsheimer

Karl August Heinsheimer war ein deutscher Jurist. Karl Heinsheimer ist der Sohn des Großherzoglich Badischen Oberlandesgerichtsrates Max Heinsheimer. Im Jahr 1899 konvertierte Karl Heinsheimer vom Judentum zum evangelisch-lutherischen Bekenntnis. ...

Max Heinsheimer

Maximilian Heinsheimer war Rechtsgelehrter und Oberlandesgerichtsrat im badischen Staatsdienst und Vater von Karl Heinsheimer. Nach dem Besuch der Realschule in Bretten besuchte er das Lyceum in Karlsruhe. Von 1851 bis 1855 studierte er Rechtswis ...

Anthonie Heinsius

Anthonie Heinsius war ein niederländischer Staatsmann und Ratspensionär. Heinsius stammte aus einer alten Patrizierfamilie und studierte Rechtswissenschaft in Leiden. 1679 wurde er Pensionär in Delft. 1682 reiste er als Diplomat nach Frankreich, ...

Daniel Heinsius

1583 flüchteten Heinsius protestantische Eltern mit ihren Kindern aus den Spanischen Niederlanden. Sie ließen sich erst in Veere in Zeeland nieder, zogen dann für kurze Zeit nach England, später nach Rijswijk, um sich schließlich in Vlissingen ni ...

Georg August Gabriel Heinsius

Heinsius entstammte einer alten Beamtenfamilie Hentze in Witzenhausen, die ihren Familiennamen latinisiert hatte. Sein Vater war der hannoversche Amtmann und Kurkölnische Rat im Amt Radolfshausen Georg Christoph Heinsius 1720–1788, seine Mutter d ...

Gottfried Heinsius

Heinsius begann nach dem Erreichen der Hochschulreife an der Universität Leipzig ein Studium der philosophischen Wissenschaften, wobei er eine Vorliebe für astronomische Forschungen bei Christian August Hausen 1693–1743 entwickelte. 1733 erwarb e ...

Johann Ernst Heinsius

Er war für mehrere Höfe in Thüringen tätig, insbesondere für den Herzog Karl August von Sachsen-Weimar-Eisenach 1757–1828 in Weimar, und erwarb sich als Porträt- und Bildnismaler einen bleibenden Namen. Eines seiner wichtigsten Porträts ist das d ...

Johannes Heinsius (Architekt)

Johannes Max Heinsius war ein deutscher Architekt und Baumeister. Seit spätestens 1905 in Radebeul in der damaligen Leipziger Straße 84 als Architekt nachweisbar. Um 1910 verlegte Heinsius sein Büro nach Dresden in die Kesselsdorfer Straße 48 und ...

Johannes Heinsius (Gouverneur)

Obwohl seine Amtszeit von Dezember 1678 bis zu seinem Tod im April 1680 nur knapp 1½ Jahre dauerte, war sein Einfluss auf die Geschicke der Kolonie in den kritischen Jahren 1679 und 1680 recht groß. Bei seiner Ankunft traf er in Suriname ein groß ...

Julius Heinsius

Johann Julius Heinsius war ein deutscher Maler. Er war u. a. für die Töchter Ludwig XV. in Paris hauptsächlich als Porträtmaler tätig, er malte meist großformatig in Öl, aber auch in Miniatur.

Karl Heinsius

Nach dem Besuch des Realprogymnasiums absolvierte Heinsius eine handwerkliche Ausbildung. Später übernahm er von seinem Vater die Leitung der Goldleistenfabrik. Er war Vorsitzender der Handelsvertretung von Grabow und seit ihrer Gründung Mitglied ...

Nikolaes Heinsius der Ältere

Nikolaes Heinsius der Ältere, Sohn des Daniel Heinsius, war ein niederländischer Altphilologe und neulateinischer Lyriker.

Nikolaes Heinsius der Jüngere

Nikolaes Heinsius der Jüngere, auch Nicolaes, Nicolas, Nikolas, war ein holländischer Schriftsteller und Arzt.

Otto Heinsius

Heinsius war der Sohn eines Arztes. Nach dem frühen Tod des Vaters zog die Familie nach Breslau. Hier besuchte er das Gymnasium und absolvierte eine kaufmännische Lehre. In Abendkursen begann er mit seiner Ausbildung als Künstler bei einem Bildha ...

Theodor Heinsius

Theodor Heinsius war der Sohn eines Superintendenten, der im Siebenjährigen Krieg Friedrich den Großen begleitete und in Königsberg in der Neumark tätig war. Von 1788 bis 1790 besuchte er das Joachimsthalsche Gymnasium in Berlin. Heinsius studier ...

Wilhelm Heinsius (Verleger)

Johann Wilhelm Immanuel Heinsius war ein deutscher Buchhändler, Verleger und Bibliograf. Er ist der Begründer der deutschen Nationalbibliografie.

Alfred Heinsohn

Alfred Heinsohn ließ sich in Hamburg zum Dekorationsmaler ausbilden und studierte anschließend an den Kunstgewerbeschulen Karlsruhe und Düsseldorf. Später folgte ein Studium in Weimar bei Theodor Hagen und Christian Rohlfs. In Weimar lernte er Fr ...

Carl Heinsohn

Carl besuchte von 1878 bis 1886 die Lütgendorff-Leinburgsche Kunstschule, bevor er für vier Jahre Lehrling im Geschäft seines Vaters, der bereits über mehrere Jahre als Obermeister der Malerinnung in der Lübecker Bürgerschaft wirkte, war. Als Ges ...

Gunnar Heinsohn

Gunnar Heinsohn ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe, emeritierter Professor für Sozialpädagogik an der Universität Bremen und freier Publizist. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er durch umstrittene Thesen zur Bevölkerun ...

Marco Heinsohn

Heinsohn wuchs in Wedel auf und machte dort 1989 sein Abitur. Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Hamburger Sparkasse wagte er 1992 den Sprung in die Medienlandschaft OK Radio. Nach kurzer Zeit wechselte Heinsohn zu Radio Hamburg, wo er ...

Tom Heinsohn

Thomas William Heinsohn ist ein US-amerikanischer ehemaliger Basketballspieler und -trainer. In der NBA gewann er mit den Boston Celtics acht Meisterschaften als Spieler und zwei weitere als Trainer. Heinsohn spielte in der NCAA für die Holy Cros ...

Wilhelm Heinsohn

Wilhelm Anton Bernhard Heinsohn war ein Handwerksmeister und gehörte über 33 Jahre der Lübecker Bürgerschaft an.

Len Heinson

Heinson begann in der Jugend beim Cronenberger SC. Im Jahre 2007 wechselte zu Bayer 04 Leverkusen, wo er mit der U14 in der DFB-Nachwuchsrunde und mit der U15 in der Regionalliga West spielte. 2010 erfolgte ein Wechsel zu Fortuna Düsseldorf, wo e ...

Johann Heinssen

Johann Heinssen kam auf seiner Wanderschaft nach Regensburg und ließ sich 1835 als evangelischer Bürger nieder. Er war der erste Stadtorgelbauer von Regensburg, dessen Arbeiten sich auch in einem breiten Umfang in der oberpfälzer und niederbayeri ...

Anton Heinstadt

Anton Heinstadt war ein hessischer Politiker und ehemaliger Abgeordneter des Landtags des Volksstaates Hessen in der Weimarer Republik.

Aleksander Heintalu

Aleksander Heintalu wurde als Aleksander Rassapkin geboren. Er schrieb, dass seine Mutter tschudisch war, sein Vater ein slawischer Jude. Heintalu selbst rechnete sich zur südestnischen Volksgruppe der Setukesen. Nach dem Schulabschluss war er al ...

Erich Heintel

Nach der Promotion 1936 und der Habilitation 1939 war er wissenschaftlich tätig, arbeitete für die heerespsychologische Personalprüfstelle und wurde am 1. Juli 1940 Mitglied der NSDAP. Ab 1952 wirkte Heintel als außerordentlicher und von 1960 bis ...

Martin Heintel

Martin Heintel ist ein österreichischer Geograph. Er ist außerordentlicher Professor am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien.

Peter Heintel

Peter Heintel war ein österreichischer Philosoph und Hochschullehrer für Philosophie und Gruppendynamik an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, deren Rektor er von 1974 bis 1977 war.

Heintje

Hendrik Nikolaas Theodoor "Hein" Simons ist ein niederländischer Schlagersänger, der als Kinderstar unter dem Namen Heintje große Erfolge feierte. Er wurde in Deutschland durch seinen Hit Mama und als Darsteller in sechs Filmen von 1968 bis 1971 ...

Wolff Heintschel von Heinegg

Wolff Heintschel von Heinegg ist ein deutscher Jurist. Er ist Professor für Öffentliches Recht, insbesondere Völkerrecht, Europarecht sowie ausländisches Verfassungsrecht an der Europa-Universität Viadrina.

Bernd von Heintschel-Heinegg

Bernd von Heintschel-Heinegg ist ein deutscher Jurist und Honorarprofessor an der Universität Regensburg.

Hanns Georg Heintschel-Heinegg

Hanns Georg Heintschel-Heinegg war ein österreichischer Lyriker, Theologiestudent und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus.

Carl Friedrich Heintz

Carl Friedrich Heintz, ab 1848 Ritter von Heintz, war Präsident der Kammer der Abgeordneten und königlich bayerischer Staatsminister der Justiz.

Daniel Heintz der Ältere

Daniel Heintz der Ältere war ein Baumeister, Architekt und Bildhauer der Nachgotik und der Renaissance. Heintz war vorwiegend in Basel und Bern tätig. 1559 wurde er Bürger von Basel und 1591 Burger von Bern. Er schuf nachweislich 1580 den Abendma ...

Dominique Heintz

Heintz spielte bereits für die deutsche U18- und U19-Nationalmannschaft. Von DFB-U20-Trainer Frank Wormuth wurde er für das Länderspiel in Aachen am 10. Oktober 2012 gegen Italien erstmals nominiert, allerdings musste Heintz wegen muskulärer Prob ...

Eckard Heintz

Als Sechzehnjähriger erhielt Eckard Heintz ein Jahresstipendium 1952/53 des Schüleraustausch-Programms American Field Service für die USA. Nach dem Abitur absolvierte er eine Bankkaufmannslehre in Bremen. Es folgte das Jurastudium in Freiburg/Bre ...

Eduard Heintz

Er war seit 16. April 1895 bei Jenaer Glas Schott & Gen. in Jena zunächst als Einträger, danach als Glasmacher und Rohrzieher in allen Hütten des Werkes beschäftigt. Davor war er bereits während seiner Schulzeit bei seinem Vater Theodor Heintz, d ...

Friedrich Leopold von Heintz

Friedrich Leopold war der Sohn des in der Schlacht bei Jena und Auerstedt gefallenen Majors von Heintz aus dem Regiment "Rechteu". In dieses Regiment trat Friedrich im Alter von 13 Jahren als Kadett ein. An den Feldzügen von 1807 und 1809 nahm er ...

Georg Heintz

Heintz besuchte das Johanneum seiner Vaterstadt, studierte 1658 an der Universität Wittenberg, 1661 an der Universität Jena, an der Universität Straßburg und an der Universität Leipzig. Nachdem er eine Bildungsreise durch Frankreich absolviert ha ...

Georg Anton Heintz

Heintz war ein Schüler des Olmützer Bildhauers Johann Sturmer und wurde in seinen Werken stark durch Matthias Bernhard Braun geprägt. Seine Hauptwirkungsstätten waren Olmütz und Mährisch Neustadt. Ab 1745 war Heintz in Znaim ansässig. Er schuf ei ...