ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 402

Bobby (Preis)

Der Bobby ist ein seit 1999 von der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V. verliehener Medienpreis. Er ist benannt nach dem Schauspieler Bobby Brederlow, der ihn als erster erhielt. Gestaltet ist der Preis von dem Künstler und Designer Mar ...

Deutsche Kriegsversehrte im 20. Jahrhundert

Kriegsversehrte werden Menschen genannt, deren dauerhafte physische oder psychische Versehrtheit eine Folge kriegerischer Einwirkungen beziehungsweise einer Kriegsgefangenschaft ist. Kriegsbedingt Amputierte, Gelähmte, Gesichtsversehrte, die als ...

Einzelfallhilfe

Einzelfallhilfe ist eine Methode der sozialen Arbeit. Einzelfallhilfe ist neben sozialer Gruppenarbeit und Gemeinwesenarbeit eine der drei grundlegenden sozialpädagogischen Interventionsformen zur Lösung psychischer, materieller, gesundheitlicher ...

Fachpraktiker

Fachpraktiker bzw. Werker werden in Deutschland Auszubildende genannt, die den theoretischen Anforderungen einer gängigen Berufsausbildung aufgrund einer Behinderung nicht gewachsen sind, so dass fachpraktische Inhalte der Ausbildung stärker gewi ...

Gestaltung der Betreuung von Menschen mit Behinderung

Der Begriff Gestaltung der Betreuung von Menschen mit Behinderung beschreibt ein Gesamtkonzept, das die Planung und Organisation bedarfsorientierter Dienstleistung zum Ziel hat und vorwiegend im Bereich der Behindertenhilfe eingesetzt wird. Die G ...

Heilerziehungspflege

Heilerziehungspfleger sind Fachkräfte für Teilhabe, Bildung und Pflege. Sie begleiten Menschen mit Unterstützungsbedarf bzw. Menschen in behindernden Lebenssituationen bei der Umsetzung von deren Lebensqualitätsvorstellungen. Konkrete Aspekte des ...

Hilfebedarf von Menschen mit Behinderung

Das Verfahren Hilfebedarf von Menschen mit Behinderung nach Metzler – verkürzt auch Metzler-Verfahren – ist ein Bedarfserhebungsverfahren aus dem Bereich der Behindertenhilfe. Das Metzler-Verfahren wird in acht Ländern der Bundesrepublik Deutschl ...

Integration von Menschen mit Behinderungen in die Arbeitswelt

Integration von Menschen mit Behinderungen in die Arbeitswelt ist ein Dokumentations- und Profilvergleichsverfahren zum Vergleich von Anforderungen eines Arbeitsplatzes mit den Fähigkeiten eines leistungsgewandelten, behinderten oder von Behinder ...

Integrationsprojekte

Inklusionsbetriebe, bis 2018 Integrationsprojekte, sind rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Unternehmen oder unternehmensinterne Betriebe oder Abteilungen zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, dere ...

Integrative Pädagogik

Integrative Pädagogik bezeichnet allgemein die Einbeziehung besonderer Eigenschaften, Verhaltens- und Denkweisen in das Bildungs- und Erziehungssystem. Im engeren Sinne bezeichnet sie die Integration benachteiligter Schüler in der Sonderpädagogik ...

JobErfolg

JobErfolg ist ein bayerischer Inklusionspreis. Mit ihm wird ein besonderes und beispielgebendes Engagement von Arbeitgebern bei der Inklusion von Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben gewürdigt. Er wird seit 2005 jährlich, meist am 3. Deze ...

Lebensqualität in Wohnstätten für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung

Lebensqualität in Wohnstätten für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung ist ein Qualitätssicherungs-Instrument im Bereich der Behindertenhilfe, das gemeinsam mit der Universität Siegen und der Bundesvereinigung Lebenshilfe unter Unterstüt ...

MELBA (Fähigkeitsprofil)

MELBA ist ein Verfahren zur Ermittlung und Darstellung von Fähigkeitsprofilen und Anforderungsprofilen, das im Arbeitsfeld der beruflichen Rehabilitation verbreitet zum Einsatz kommt. Das System wurde Ende der 1980er Jahre an der Universität Sieg ...

Mobidat

Mobidat ist ein von der Aktion Mensch ausgezeichnetes Internetportal für Menschen mit und ohne Behinderung. Es enthält kostenfreie und mehrsprachige Informationen zur Barrierefreiheit von Einrichtungen mit Publikumsverkehr in Berlin.

Paraplegiker (Zeitschrift)

Der PARAplegiker war eine Zeitschrift vom Humanis Verlag, die Informationen, Ideen, Meinungen und Berichte zum Thema Körperbehinderung bot. Darüber hinaus diente sie der Schaffung von Verständnis für die Probleme von Menschen mit körperlichen Ein ...

Paul-und-Käthe-Kraemer Inklusionspreis

Der mit insgesamt 30.000 € ausgestattete Paul-und-Käthe-Kraemer Inklusionspreis der Gold-Kraemer-Stiftung ist ein Preis zur Förderung von innovativen Projekten und Initiativen, die Inklusion von Behinderten zum Thema haben.

Rehadat

REHADAT ist der Name eines Informationssystems zur beruflichen Rehabilitation. Es wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft. Auf internationaler Ebene ist REHADAT ...

Schwerbehinderter

Schwerbehinderter ist ein Begriff zur Bezeichnung von Menschen mit einer hochgradigen Behinderung. Im Jahr 2017 gab es in Deutschland rund 7.8 Millionen schwerbehinderte Menschen, dies entspricht 9.4 Prozent der Gesamtbevölkerung. Mehr als 75 Pro ...

Sozial- und Erziehungsdienst

Der Sozial- und Erziehungsdienst ist in Deutschland eine Sammelbezeichnung von circa 50 Berufsgruppen im sozialen und erzieherischen Bereich. In Deutschland waren 2015 laut GEW über 1.2 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Sozial- un ...

Sozialbeistand

Ein Sozialbeistand ist ein persönlicher Helfer im Rahmen einer Sozialbeistandschaft. Die Sozialbeistandschaft ist eine besondere Form der Hilfe für Menschen mit einer psychischen Behinderung oder einer Lernbehinderung im Rahmen der Leistungen zur ...

Startrampe.net

STARTRAMPE.NET war ein Informations- und Kommunikationsportal für Querschnittgelähmte und Menschen, die im Rollstuhl unterwegs sind. Der gleichnamige Verein verfolgte einerseits das Ziel, nützliche Informationen für Patienten und Angehörige zu ge ...

System der Leistungsbeschreibung, Qualitätsbeschreibung, Qualitätsprüfung und Entgeltberechnung

Das System der Leistungsbeschreibung, Qualitätsbeschreibung, Qualitätsprüfung und Entgeltberechnung ist ein Bedarfserhebungsverfahren aus dem Bereich der Behindertenhilfe, das vor allem in Wohn- und Weiterbildungsbereichen eingesetzt wird. 1996 w ...

Tandemer

Tandemer wurde von der Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen während der Fußballweltmeisterschaft der Menschen mit Behinderung 2006 geprägt und bezeichnet eine besondere Form des "Bürgerschaftlichen Engagements". Menschen mit und ohne Behinderung unter ...

A.P.E.M.H.

A.P.E.M.H. ist eine Behindertenhilfsorganisation mit Sitz in Esch-sur-Alzette im Großherzogtum Luxemburg.

Bundesbehindertengesetz

Das Bundesgesetz vom 17. Mai 1990 über die Beratung, Betreuung und besondere Hilfe für behinderte Menschen, kurz Bundesbehindertengesetz, abgekürzt BBG ist ein österreichisches Bundesgesetz. Es soll Menschen mit Behinderung und von Behinderung ko ...

Edith Grünseis-Pacher

Edith Grünseis-Pacher ist Gründerin und Vorsitzende der Initiative Club Mobil, Mobilitätsexpertin, allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige in den Bereichen "Überprüfung der Eignung zum Lenken eines Kraftfahrzeuges und Fes ...

Hansaton Akustische Geräte

Die Hansaton Akustische Geräte GmbH mit Hauptsitz in Wals-Himmelreich bei Salzburg, eine Tochterfirma des Schweizer Unternehmens Sonova, ist ein Anbieter von Hörsystemen. Zum Kerngeschäft zählen Hörmessungen, Anpassung von Hörgeräten, Gehörschutz ...

Behindertengleichstellungsgesetz (Schweiz)

Das Bundesgesetz über die Beseitigung von Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen von 2004 regelt die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen in der Schweiz.

Bundesgesetz über die Invalidenversicherung

Das Bundesgesetz über die Invalidenversicherung von 1959 regelt zusammen mit den Verordnungen des Bundesrats in der Schweiz die Organisation staatlicher Sach- und Geldleistungen bei Invalidität. Diese Institution wird Invalidenversicherung genannt.

Barrierefreiheit

Barrierefreiheit bezeichnet eine Gestaltung der Umwelt dergestalt, dass sie auch von Menschen mit Beeinträchtigungen ohne zusätzliche Hilfen genutzt und wahrgenommen werden können.

Barrierefreies Arbeiten am Computer

Ein barrierefreies Arbeiten am Computer wird dadurch ermöglicht, dass Geräte, Programme und die damit verwendeten Inhalte so gestaltet sind, dass sie von Menschen mit Behinderung und von älteren Menschen in derselben Weise genutzt werden können w ...

Accessible Rich Internet Applications

WAI-ARIA ist eine Initiative zur Verbesserung von Webseiten und Webanwendungen, um sie für Menschen mit Behinderungen besser zugänglich zu machen, insbesondere für blinde Anwender, die Vorleseprogramme verwenden. ARIA ist eine technische Spezifik ...

ADRIANE

ADRIANE ist eine freie für Blinde konzipierte Desktop-Oberfläche für GNU/Linux-Betriebssysteme, die auch ohne graphische Ausgabe auskommt. Als Benutzerschnittstellen werden Sprachausgabe und Braillezeilen mittels des Screenreaders SBL, ursprüngli ...

AMF-Bruns

Die AMF-Bruns GmbH & Co. KG ist ein norddeutsches inhabergeführtes Familienunternehmen mit Stammwerk in Apen, Landkreis Ammerland, Niedersachsen. Sie gliedert sich in die Kernbereiche Mobilität und Fördertechnik. Persönlich haftende Gesellschafte ...

Arbeitskreis Barrierefreies Internet

Der Arbeitskreis Barrierefreies Internet ist ein bundesweit tätiger Verein, der das Ziel des uneingeschränkten Zugangs aller Menschen zu den Informationen im Internet verfolgt. Aus den Reihen des AKBI wurden das erste Mal im deutschsprachigen Rau ...

Assistive Technology Service Provider Interface

Assistive Technology Service Provider Interface ist eine GUI-Toolkit-übergreifende Möglichkeit, Anwendungen mit Möglichkeiten der Barrierefreiheit auszustatten. Es wurde vom Gnome Accessibility project entwickelt. AT-SPI liefert eine logische Dar ...

Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung

Die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung soll eine umfassend und grundsätzlich uneingeschränkt barrierefreie Gestaltung moderner Informations- und Kommunikationstechnik gewährleisten. Sie gilt insbesondere für Websites, mobile Anwendungen ...

Barrierefreies Bauen

Barrierefreies Bauen – vollständig barrierefreies Planen und Bauen – bedeutet, Wohnungen, Gebäude sowie öffentliche Orte so zu planen und zu bauen, dass sie barrierefrei sind, also von allen Menschen ohne fremde Hilfe und ohne jegliche Einschränk ...

Barrierefreies Internet

Barrierefreies Internet sind Web-Angebote, die von allen Nutzern unabhängig von ihren Einschränkungen oder technischen Möglichkeiten uneingeschränkt genutzt werden können. Die Nutzung des Begriffs Internet ist hier eine umgangssprachliche Gleichs ...

Be My Eyes

Be My Eyes ist eine Mobile App, die Blinden und sehbehinderten Menschen dabei helfen soll, Gegenstände zu erkennen und Situation des Alttags zu meistern. Das Sehen übernimmt dabei eine freiwillige Online-Community von Normalsehenden, die das Kame ...

Behindertengleichstellungsgesetz (Deutschland)

Das Behindertengleichstellungsgesetz soll eine Benachteiligung von Menschen mit Behinderungen beseitigen bzw. verhindern sowie die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gesellschaft gewährleisten und ihnen eine ...

Betonkopf (Preis)

Der Betonkopf ist ein Negativpreis, der vom Allgemeinen Behindertenverband Land Brandenburg e.V. jährlich "für die drastischste Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen" durch nicht barrierefrei ausgeführte Baumaßnahmen in Brandenburg verge ...

BIENE-Wettbewerb

Der BIENE-Wettbewerb hatte das Ziel, eine Auszeichnung für die besten deutschsprachigen barrierefreien Websites zu vergeben. Verliehen wurde der Preis von der Aktion Mensch und der Stiftung Digitale Chancen. Erstmals wurde die Auszeichnung am 3. ...

Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen

Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. ist ein Verein mit Sitz in Düsseldorf. Dieser wurde 1959 von regionalen Zusammenschlüssen von Eltern mit körper- und mehrfachbehinderten Kindern gegründet. Er versteht sich als Se ...

Design für Alle

Design für Alle ist ein Konzept für die Planung und Gestaltung von Produkten, Dienstleistungen und Infrastrukturen, mit dem Ziel, allen Menschen deren Nutzung ohne individuelle Anpassung oder besondere Assistenz zu ermöglichen. Konkret sind damit ...

DIN 18024

Die DIN-Norm DIN 18024 beschreibt die Anforderungen für das barrierefreie Bauen öffentlicher Verkehrswege und Gebäude für Behinderte und ältere Menschen.

DIN 18025

Die zurückgezogene DIN-Norm DIN 18025 regelte bis 2011 die baulichen Anforderungen für das barrierefreie Wohnen für behinderte und ältere Menschen. Die DIN 18025 besteht aus zwei Teilen: Teil 2: Barrierefreie Wohnungen; Planungsgrundlagen Teil 1: ...

Disability Mainstreaming

Der englische Begriff Disability Mainstreaming ist eine Analogie zu dem bei der Geschlechteremanzipation verwendeten Begriff Gender Mainstreaming und bezeichnet die Absicht, die Gleichstellung von Behinderten auf allen gesellschaftlichen Ebenen d ...

ENav-Navigationssystem

Das Projekt eNav – Navigationssystem für Elektrorollstühle integriert unterschiedliche Methoden und Ideen mit eingebetteten Systemen, um die Akkukapazität von Elektrorollstühlen besser messen als auch effektiver nutzen zu können. Außerdem werden ...

Ermündigung

Der Begriff Ermündigung umschreibt Maßnahmen, die dem Patienten durch Transparenz, Information und Aufklärung seine Behandlung besser verständlich machen, sich günstig auf die Genesung des Erkrankten auswirken, aber auch zu effizienterem Einsatz ...