ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 398

Team

Der Anglizismus Team bezeichnet den Zusammenschluss mehrerer Personen zur Lösung einer bestimmten Aufgabe oder zur Erreichung eines bestimmten Zieles: In einem Unternehmen bezeichnet das Team die für einen bestimmten Zweck aus Mitarbeitern zusamm ...

Teamarchitektur

Der Begriff der Teamarchitektur beschreibt – in Anlehnung an die allgemeine Wortbedeutung der Architektur – die Konstruktion oder Struktur des Aufbaus von Teams. Diese werden als Gruppe von Personen verstanden, die gemeinsam an einer Aufgabe arbe ...

Unternehmensdemokratie

Unternehmensdemokratie stellt in Abgrenzung zur Wirtschaftsdemokratie die demokratische Verfassung von Unternehmen, aber auch Non-Profit-Organisationen dar. Das Ziel ist, die Belegschaft in die betrieblichen Entscheidungsprozesse einzubinden und ...

Virtuelles Team

In internationalen Unternehmen gibt es eine Entwicklung hin zu virtuellen Teams, die über regionale, nationale und kulturelle Grenzen sowie Zeitzonen hinweg zusammenarbeiten. Synonym für virtuelles Team findet sich insbesondere in früherer Litera ...

Wikinomics

Wikinomics bezeichnet eine Form des Wirtschaftens mit besonderen Formen der Zusammenarbeit. Der Begriff wurde im Jahr 2006 vom Kanadier Don Tapscott geprägt. Menschen arbeiten nach der Vorstellung selbstorganisiert ohne Hierarchien und starre Org ...

Zeitwohlstand

Zeitwohlstand ist ein Konzept der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, das mit der individuell erlebten Zeit verknüpft ist und mit dem die "eigene Zeit" als besondere Ressource hervorgehoben wird. Das Konzept ist nicht eindeutig definiert und d ...

Übergangsarbeitsmärkte

Übergangsarbeitsmärkte sind Institutionen, welche risikoreiche Phasen bzw. Übergänge im Erwerbsleben einer Person, wie etwa den Wechsel von Vollzeit- in Teilzeitbeschäftigung, absichern. Das Konzept geht auf den Wirtschaftswissenschaftler Günther ...

Bankarbeitstag

Bankarbeitstag ist weltweit ein Arbeitstag, an dem Kreditinstitute für den Publikumsverkehr geöffnet sind und der bargeldlose Zahlungsverkehr abgewickelt wird. Komplementärbegriff ist der Bankfeiertag.

Zwickeltag

Als Brückentag oder Fenstertag bezeichnet man in der Arbeitswelt Arbeitstage, die zwischen einem Feiertag und einem ohnehin arbeitsfreien Tag liegen. In Österreich, wo der Begriff Brückentag kaum verwendet wird, ist neben der Bezeichnung Fenstert ...

Ruhetag (Wirtschaft)

Der Ruhetag ist auf den Sabbat zurückzuführen. Er war nach der biblischen Überlieferung der Ruhetag Gottes. In sechs Tagen erschuf Gott alle Dinge, am siebten Tag, dem "ersten Tag der Woche" Mt 28.1, ruhte er 1 Mos 2.2-3. Die Christen versammelte ...

Werktag

Als Werktag gilt allgemein jeder Tag, der nicht Sonntag oder gesetzlicher Feiertag ist. Es gibt jedoch Rechtsvorschriften, bei denen auch der Samstag nicht als Werktag gilt.

Zwangsarbeit

Als Zwangsarbeit werden Arbeiten bezeichnet, zu denen Menschen unter Androhung einer Strafe oder eines sonstigen empfindlichen Übels gegen ihren Willen gezwungen werden. Sie ist – mit verschwimmenden Übergängen – die schärfste Form der "Arbeitspf ...

Aktion Rose

Die Aktion Rose war eine Maßnahme der DDR-Regierung zur Verstaatlichung von Hotels, Erholungsheimen, Taxi- und Dienstleistungsunternehmen im Februar 1953. Der Schwerpunkt lag auf den Badeorten der Ostseeküste, insbesondere Rügen. Wegen angebliche ...

Arbeitsbataillon (Osmanisches Reich)

Die Arbeitsbataillone waren eine Form der Zwangsarbeit in den späten Jahren des Osmanischen Reiches. Diese ging oft einher mit der Entwaffnung und Ermordung der osmanisch-armenischen Soldaten während des Völkermords an den Armeniern im Ersten Wel ...

Arbeitshaus

Das Arbeitshaus stellte eines der wesentlichen Merkmale armenpolitischer Bemühungen seit der Mitte des 16. Jahrhunderts dar: Dort sollten von Armut betroffene Menschen, vor allem Bettler, aufgenommen und damit aus der Öffentlichkeit entfernt werd ...

Bagno (Strafanstalt)

Bagno hießen in Italien und Frankreich seit dem 17. Jahrhundert die Strafanstalten, in denen zur Zwangsarbeit Verurteilte ihre Strafe verbüßten. In der Literatur werden meist die französischen Bagnos beschrieben, seltener die italienischen. Als S ...

Brücke über den Kwai

Die Brücke führte über den Mae Nam Mae Klong heute: Mae Nam Khwae Yai Thai: แม่น้ำแควใหญ่, Aussprache, "Großer Nebenfluss" ; oder nur Khwae Yai, international bekannt als River Kwai). Sie liegt bei Kanchanaburi. Hier vereinigt sich der Khwae Yai ...

Cobh Heritage Center

Das Cobh Heritage Center in Cobh erinnert an die irische Auswanderung und die Schiffskatastrophen der RMS Titanic und der RMS Lusitania. Über drei Millionen Iren verließen Irland über den Hafen von Cobh. In dem Zentrum, das im viktorianischen Bah ...

Deportation in die Bărăgan-Steppe

Die Deportation in die Bărăgan-Steppe oder Bărăgan-Deportation war eine durch die kommunistische Regierung Rumäniens 1951 organisierte Verschleppung von über 40.000 Menschen unterschiedlicher Ethnien, davon etwa ein Viertel Rumäniendeutsche, aus ...

Deutsche Zwangsarbeiter nach 1945

Bei den deutschen Zwangsarbeitern nach 1945 handelt es sich um deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkrieges und Zivilisten, die nach Ende des Zweiten Weltkrieges von den Siegermächten zur Zwangsarbeit verpflichtet wurden. Die Maßnahme diente ...

Flughafen Kudat

Der Flughafen Kudat ist der Flughafen der Stadt Kudat, im malaysischen Bundesstaat Sabah auf der Insel Borneo. Der Flughafen ist ein zivil genutzter Inlandsflughafen. Er zählt wegen seiner extrem kurzen Start- und Landebahn von nur 730 m zu den s ...

Frondienst

Der Frondienst bezeichnet persönliche Dienstleistungen von Bauern für ihre Grundherren. Das Phänomen wird auch als Robot beziehungsweise Robath bezeichnet, ein Begriff, der aus dem Slawischen stammt. Zu den Frondiensten gehörte auch die Corvée, d ...

Heimerziehung in der Deutschen Demokratischen Republik

Für die Einrichtung der Heime bildeten die Befehle der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland SMAD die gesetzlichen Grundlagen. Seit 1951 wurde zwischen den Grundtypen Normal- und Spezialkinderheim unterschieden. Mit der Jugendhilferef ...

Internierungslager Ch’ŏngjin

Das Internierungslager Chŏngjin ist ein Arbeitslager in Nordkorea für politische Gefangene. Der offizielle Name ist Kwan-li-so Nr. 25.

Internierungslager Hwasŏng

Das Internierungslager Hwasŏng ist ein Internierungslager in Nordkorea überwiegend für politische Gefangene. Der offizielle Name ist Kwan-li-so Nr. 16.

Internierungslager Kaech’ŏn

Das Internierungslager Kaechŏn ist ein Internierungslager in Nordkorea für politische Gefangene. Der offizielle Name ist Kwan-li-so Nr. 14. Es ist nicht zu verwechseln mit dem etwa 20 Kilometer nordwestlich davon liegenden Umerziehungslager Kaechon.

Internierungslager Pukch’ang

Das Internierungslager Pukchang ist ein Arbeitslager in Nordkorea, das überwiegend für politische Gefangene genutzt wird. Es wird zuweilen auch Internierungslager Tŭkchang genannt. Der offizielle Name ist Kwan-li-so Nr. 18.

Internierungslager Yodŏk

Das Internierungslager Yodŏk ist ein Arbeitslager für politische Gefangene in Nordkorea. Der offizielle Name ist Kwan-li-so Nr. 15. In diesem Lager werden Menschen, die als regierungsfeindlich gelten, unter maximaler Ausnutzung ihrer Arbeitskraft ...

Jugendwerkhof

Der Jugendwerkhof war eine Einrichtung im System der Spezialheime der Jugendhilfe in der DDR. Eingewiesen wurden Jugendliche beiderlei Geschlechts im Alter von 14 und in Einzelfällen bis zu 20 Jahren, die im Sinne der DDR-Pädagogik als schwererzi ...

Katorga

Die Katorga, abgeleitet vom griechischen kateirgon, war nach der Todesstrafe die schwerste Strafe im Russischen Zarenreich, bei welcher der Sträfling verbannt wurde und Zwangsarbeit zu leisten hatte. Meist erfolgte eine Verschickung in die unwirt ...

Konzentrationslager Haengyŏng

Das Konzentrationslager Haengyŏng ist ein Sammellager für politische Gefangene in Nordkorea. Die Häftlinge müssen lebenslange Zwangsarbeit verrichten. Es besteht Sippenhaft bis in die dritte Generation.

Kwan-li-so

Der koreanische Begriff Kwan-li-so 관리소 geschrieben) steht für Internierungslager zur dauerhaften Unterbringung politischer Gefangener in Nordkorea. Sie sind von den als Kyo-hwa-so bezeichneten Umerziehungslagern, in denen auch unpolitische Gef ...

Kyo-hwa-so

Der koreanische Begriff Kyo-hwa-so steht für Umerziehungslager innerhalb Nordkoreas. Sie stellen einen Aspekt der Menschenrechtssituation in Nordkorea dar und sind von den Internierungslagern für politische Gefangene, bezeichnet als Kwan-li-so, z ...

Thailand-Burma-Eisenbahn

Die Thailand-Burma-Eisenbahn verband in den Jahren 1943 bis 1945 für 17 Monate die Eisenbahnnetze des thailändischen Royal Railway Department und des Burma Railways Board. Im Zweiten Weltkrieg ließ die Kaiserlich Japanische Armee die Strecke von ...

Trostfrauen

"Trostfrauen" ist ein euphemistischer Begriff für Mädchen und Frauen, die für die japanischen Kriegsbordelle des Zweiten Weltkrieges zwangsprostituiert wurden.

Umerziehungslager Kae’chŏn

Das Umerziehungslager Kae’chŏn ist ein Gefängnis in Nordkorea. Der offizielle Name ist Kyo-hwa-so Nr. 1. Es ist nicht zu verwechseln mit dem Internierungslager Kaech’ŏn, das sich etwa 20 Kilometer südöstlich davon befindet.

Vermisste Person

Eine vermisste Person ist im allgemeinen Sprachgebrauch, jedoch nicht rechtlich, eine Person, die kraft besonderer Ereignisse wie Krieg, Vertreibung, Katastrophen, Unfällen oder aufgrund eines Verbrechens verschollen ist. Man unterscheidet Kriegs ...

Zuchthaus

Das Zuchthaus war ab dem 18. Jahrhundert ein Gefängnis mit strafverschärfenden Haftbedingungen für Häftlinge, die wegen nicht mit der Todesstrafe bedrohter Verbrechen zu einer Freiheitsstrafe verurteilt waren. Wesentlicher Bestandteil der Zuchtha ...

Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg

Die Zwangsarbeit während des Ersten Weltkrieges zu Gunsten der deutschen Industrie und Landwirtschaft betraf vor allem Arbeitskräfte aus den eroberten Ostgebieten sowie aus dem ebenfalls besetzten Generalgouvernement Belgien. Dabei war die Intens ...

Armenhaus

Das Armenhaus, früher auch Ptochodochium, entwickelte sich in der Frühen Neuzeit aus dem mittelalterlichen Hospitium und Spital. Es war oft gekoppelt mit einem Waisenhaus, einem Gefängnis, einem Krankenhaus oder einem Arbeitshaus.

Allgemeines Armenhaus Elberfeld

Das Allgemeine Armenhaus, zum Teil auch als das städtische Armenhaus und später als städtisches Versorgungshaus bezeichnet, war ein Armenhaus in Elberfeld an der Neuenteicher Straße. Es war für rund 300 Pfleglinge, ursprünglich für Männer, Frauen ...

Altes Zuchthaus (Brandenburg an der Havel)

Das Alte Zuchthaus in Brandenburg an der Havel hat eine wechselvolle Geschichte als Armenhaus, Gefängnis, KZ und Tötungsanstalt. Auf dem Gelände und in den Gebäuden sind Teile der Brandenburger Stadtverwaltung und die Gedenkstätte für die Opfer d ...

Armen- und Waisenhaus an der SchmiedestraSe

Das Armen- und Waisenhaus an der Schmiedestraße, auch Herberge des Herrn genannt, war ein im 17. Jahrhundert entstandenes städtisches Armen- und Waisenhaus in Hannover, das heute nicht mehr vorhanden ist. Die vom Kaufmann Johann Duve gestiftete E ...

Clementshus

Das Clementshus beherbergt heute die dänischen Seniorenwohnungen in der Stadt Bredstedt, am Rande der Schleswigschen Geest im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Der Stifter Anton Clement war am dänischen Hof königlicher Kanzleirat und 17 ...

Complesso Monumentale di San Michele a Ripa Grande

Der Complesso Monumentale di San Michele a Ripa Grande ist ein Gebäudekomplex im Stadtteil Trastevere der italienischen Hauptstadt Rom. Das Bauwerk, eines der größten in Rom, befindet sich am rechten Tiberufer zwischen den Brücken Ponte Palatino ...

Cowane’s Hospital

Das Cowane’s Hospital ist ein ehemaliges Armenhaus in der schottischen Stadt Stirling in der gleichnamigen Council Area. Es steht zwischen der Church of the Holy Rude und dem Alten Stadtgefängnis von Stirling. 1965 wurde das Bauwerk in die schott ...