ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 349

Peter Günter

Nach Abschluss der juristischen Ausbildung war Peter Günter zunächst für knapp ein Jahr als Rechtsanwalt tätig. Er trat dann August 1991 in den höheren bayerischen Justizdienst ein, wo er als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft am Landgericht ...

Ray Gunter

Raymond "Ray" Jones Gunter, PC war ein britischer Gewerkschaftsfunktionär und Politiker der Labour Party, der zwischen 1945 und 1951 und erneut von 1959 bis 1972 Mitglied des Unterhauses sowie mehrmals Minister war.

Ronald Gunter, 3. Baronet

Ronald Gunter war in den 1930er-Jahren als Rennfahrer aktiv. 1929 wurde mit gemeinsam mit Sammy Davis hinter Giuseppe Campari und Giulio Ramponi Gesamtzweiter beim 24-Stunden-Rennen von Brooklands. Einsatzwagen war ein Bentley 4 ½ Litre. Das 24-S ...

Thomas M. Gunter

Thomas Montague Gunter war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1874 und 1885 vertrat er den dritten bzw. den vierten Wahlbezirk des Bundesstaates Arkansas im US-Repräsentantenhaus.

Walter Günteritz

Walter Günteritz, auch Walter Roon-Günteritz, Pseudonym Carl Heinz Roon war ein deutscher Maler und Grafiker.

Emil Guntermann

Guntermann studierte an der Karls-Universität Prag Rechtswissenschaft. Von 1862 bis 1864 war er im Corps Moldavia I aktiv. Er focht sechs Mensuren auf Schläger und trug zwei Säbelduelle und ein Pistolenduell aus. Er zeichnete sich als Consenior u ...

Franz Guntermann

Als Sohn eines Arbeiters besuchte Franz Guntermann die Volksschule. Von 1896 bis 1900 absolvierte er eine Bildhauerlehre beim Bildhauermeister Peter Scharwitz in Bochum. Von 1900 bis 1903 war er auf Gesellen-Wanderschaft und in unterschiedlichen ...

Josef Guntermann

Josef Guntermann war ein deutscher Künstler, der vor allem religiöse Werke häufig im Stil der Nazarener schuf.

Paul-Heinz Guntermann

Paul-Heinz Guntermann war ein deutscher Priester. Er war Referent im Katholischen Auslandssekretariat der Deutschen Bischofskonferenz und von 1981 bis 1993 dessen Leiter.

Leo Guntern

Leo Guntern, Sohn des Landwirts Auxilius Guntern und der Theresia geborene Heinzen, legte die Matura am Kollegium Brig ab. In der Folge absolvierte er ab 1914 eine Lehre bei der Schweizerischen Post PTT. Guntern war von 1945 bis 1959 als Verwalte ...

Christopher von Güntersberg

Christopher von Güntersberg war ein Angehöriger des Adelsgeschlechts der von Güntersberg. Seine Eltern waren der schwedische Major Christopher von Güntersberg † 1637 und Anna Gyllenstierna af Svaneholm † 1671. Er hat in Dorpat studiert und erbte ...

Georg Wilhelm von Güntersberg

Georg Wilhelm von Güntersberg war ein preußischer Offizier, zuletzt Oberst und Kommandeur im Infanterieregiment Nr. 8, sowie letzter seines Geschlechts.

Heinrich von Güntersberg

Heinrich von Güntersberg war Vogt zu Kallies und über das Land zwischen Netze und Drage in der Neumark sowie Ritter des Deutschen Ordens.

Kaspar von Güntersberg

Kaspar von Güntersberg war ein früher Angehöriger des Adelsgeschlechts der von Güntersberg. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger und Verwandtem Reimar von Güntersberg war er Priester und stand zum Zeitpunkt seiner Berufung als Komtur der Kommende Wil ...

Matthias von Güntersberg

Matthias von Güntersberg war ein deutscher Jurist, Richter in Pommern und Mecklenburg-Schwerin sowie Landesdirektor der Landstände von Pommern-Stettin und Cammin.

Reimar von Güntersberg

Reimar von Güntersberg war ein früher Vertreter des Adelsgeschlechts der von Güntersberg. Zunächst als Laienbruder beim Orden, trat er nach dem gewaltsamen Tod seines Vorgängers Detlev von Walmede 1399 das Amt des Herrenmeisters an. Gleich eine s ...

Walter von Güntersberg

Walter von Güntersberg machte sich durch 22 urkundliche Zeugnisse der Nachwelt bekannt. Er war ein früher Vertreter des Adelsgeschlechts der von Güntersberg. Als Bruder der Zisterzienser besetzte er wenig nach 1320 zunächst die Pfarrstelle in Dra ...

Gunthamund

Gunthamund, der König der Vandalen und Alanen, war der dritte rex des nordafrikanischen Vandalenreichs. Er war Nachfolger seines offenbar sehr unpopulären Onkels Hunerich und erfreute sich wohl schon allein aus diesem Grund erheblicher Beliebtheit.

Gunthar von Hildesheim

Hans Goetting schließt aus verschiedenen Indizien, dass Gunthar aus dem Westen des Frankenreichs stammte und von Reims aus zunächst als Missionsbischof nach Elze, dem ursprünglich von Karl dem Großen vorgesehenen Bischofssitz, gesandt wurde. Gunt ...

Alois Günthard

Alois Günthard war ein Schweizer Politiker. Von 1963 bis zu seinem Tod gehörte er dem Regierungsrat des Kantons Zürich an.

Hans H. Günthard

Hans Heinrich Günthard absolvierte eine Lehre als Elektriker und studierte Chemie am Technikum Winterthur. 1938 bis 1943 war er in der Industrie tätig und setzte 1943 sein Studium von Chemie und Physik an der ETH Zürich fort, an der er 1948/9 bei ...

Jack Günthard

Jakob "Jack" Günthard war ein Schweizer Kunstturner und -trainer. Er war Olympiasieger, Europameister, Schweizer Meister und Gewinner des Eidgenössischen Turnfestes.

Heinz Günthardt

Der Doppelspezialist gewann insgesamt fünf Einzelturniere und 22 Doppelturniere, die meisten davon mit seinem ungarischen Doppelpartner Balázs Taróczy. Mit diesem gewann er 1985 als wichtigsten Sieg das Doppelturnier in Wimbledon. Weitere wichtig ...

Markus Günthardt

Markus Günthardt ist ein ehemaliger Schweizer Tennisspieler und Direktor verschiedener Tennis-Turniere. Der Schweizer war von 1978 bis 1985 selbst Profi-Tennisspieler auf der ATP Tour. In dieser Zeit spielte er für sein Heimatland auch im Davis C ...

Walter Günthart

Walter Günthart, auch Walter Günthard, eigene Schreibweise immer Walter Günthardt, war ein Schweizer Gewerkschafter und Politiker.

Carl Adalbert Günthel

Günthel arbeitete mehrere Jahre lang in einer Bürogemeinschaft mit Otto Wilhelm Hildebrand zusammen. Das Büro Hildebrand & Günthel war am Sielwall 42 in Bremen ansässig. Es war vor allem für seine Industriebauten bekannt; etliche Gebäude von Hild ...

Gunther von Andlau

Gunther von Andlau war von 1141 bis 1170 Abt im Kloster St. Blasien im Südschwarzwald. Er stammte aus dem Adelsgeschlecht Andlau. In seiner Amtszeit bestätigte König Konrad III. am 12. Januar 1152 in Freiburg im Breisgau dem Kloster St. Blasien d ...

Günther (Waldeck)

Graf Günther von Waldeck-Wildungen war von 1577 bis zu seinem Tod Graf von Waldeck-Wildungen. Er war der Sohn des Grafen Samuel von Waldeck und dessen Frau Anna-Maria von Schwarzburg-Blankenburg. Damit gehörte er dem Haus Waldeck an. Samuel hatte ...

Gunther (Heiliger)

Gunther war ein Einsiedler. Alternative Namen sind Gunther von Niederalteich und Gunther von Thüringen. Der Benediktinermönch war der Gründer des Klosters Rinchnach.

Günther I. (Magdeburg)

Günther entstammte dem Geschlecht der Grafen von Schwalenberg, der Vögte des Bistums Paderborn und Gründer der Abtei Marienmünster. Die Familie hatte weitreichenden Einfluss in geistlichen Ämtern Westfalens. Sein Vater war Graf Volkwin IV. von Sc ...

Günther I. von Wettin

Günther stammte aus dem Haus Wettin und war ein Sohn des Gero von Brehna und der Bertha von Schwarzburg. Nachdem er 1079 zum Bischof von Naumburg gewählt war, wurde er von Hartwig von Spanheim für sein Amt ordiniert. Damit waren die Wettiner in i ...

Günther II. (Schwarzburg-Käfernburg)

Graf Günter II. von Kevernburg und Hallermund war der jüngere Sohn des Grafen Sizzo III. von Schwarzburg-Käfernburg mit Gisela von Berg, mögliche Tochter von Graf Adolf I. von Berg und der Adelheid von Kleve, Tochter von Graf Dietrich I.

Günther II. von Schwarzburg

Geboren als zweiter Sohn des Hauptmanns der Alt- sowie der Mittelmark, Graf Günther XXX. von Schwarzburg, und seiner Frau Anna von Leuchtenberg, wurde er frühzeitig auf ein geistliches Amt vorbereitet. Wie in adligen Familien der damaligen Zeit ü ...

Günther VII. (Schwarzburg-Blankenburg)

Günther war ein Sohn des Grafen Heinrich II. von Schwarzburg aus dessen Ehe mit Gräfin Irmgard von Weimar-Orlamünde † um 1222. Um 1228/29 begleitete Günther Kaiser Friedrich II. auf dessen Kreuzzug ins Heilige Land. 1236 folgte er seinem Vater al ...

Günther XXI. (Schwarzburg-Blankenburg)

Günther XXI., Graf von Schwarzburg-Blankenburg war ein deutscher Adliger, der sich im Jahr 1349 gegen König Karl IV. aus dem Haus Luxemburg als Gegenkönig aufstellen ließ.

Günther XXX. (Schwarzburg)

Günther XXX. von Schwarzburg bekleidete von 1403 bis 1406 das Amt eines Verwesers der Mark Brandenburg in Gemeinschaft mit seinem älteren Bruder Heinrich XX., mit welchem er auch gemeinschaftlich bis 1411 die Gebiete Sondershausen, Frankenhausen, ...

Günther XL. (Schwarzburg)

Günther XL. von Schwarzburg genannt der Reiche oder der mit dem fetten Maule war Graf von Schwarzburg.

Günther XLI. (Schwarzburg-Arnstadt)

Günther XLI. von Schwarzburg-Arnstadt, genannt "der Streitbare", war von 1552 bis 1571 regierender Graf der Grafschaft Schwarzburg und seit 1571 Graf von Schwarzburg-Arnstadt.

Günther XLII. (Schwarzburg-Sondershausen)

Günther XLII. von Schwarzburg-Sondershausen regierte zwischen 1593 und 1643 als Graf von Schwarzburg-Sondershausen.

Günther XLIII. (Schwarzburg-Sondershausen)

Fürst Günther I. war Sohn des Fürsten Christian Wilhelm von Schwarzburg-Sondershausen 1647–1721 und dessen Gemahlin Fürstin Antonie Sybille 1641–1684, Tochter des Grafen Albrecht Friedrich I. von Barby-Mühlingen. Zu seinen Hofmeistern zählte Imma ...

Günther Friedrich Carl I. (Schwarzburg-Sondershausen)

Günther Friedrich Carl I. von Schwarzburg-Sondershausen war von 1794 bis 1835 regierender Fürst von Schwarzburg-Sondershausen, Graf von Hohnstein, Herr zu Arnstadt, Sondershausen, Leutenberg und Blankenburg.

Günther Friedrich Carl II. (Schwarzburg-Sondershausen)

Günther Friedrich Carl II. von Schwarzburg-Sondershausen war ein deutscher Fürst, der vom 19. August 1835 bis zum 17. Juli 1880 regierender Fürst von Schwarzburg-Sondershausen, Graf von Hohnstein, Herr zu Arnstadt, Sondershausen, Leutenberg und B ...

Günther Leopold von Schwarzburg-Sondershausen

Günther Leopold Prinz von Schwarzburg-Sondershausen war ein preußischer Offizier, zuletzt General der Kavallerie.

Günther Victor (Schwarzburg-Rudolstadt)

Günther Victor von Schwarzburg-Rudolstadt aus dem Haus Schwarzburg, war von 1890 bis 1918 Fürst von Schwarzburg-Rudolstadt und von 1909 bis 1918 Fürst von Schwarzburg-Sondershausen.

Gunther von Bamberg

Gunther von Bamberg war Kanzler von Kaiser Heinrich III., von 1057 bis 1065 Bischof von Bamberg und eine bedeutende politische Gestalt seiner Zeit.

Günther von Henneberg

Günther stammte aus dem Geschlecht derer von Henneberg. Er war ein jüngerer Sohn des Burggrafen Godebold II. von Würzburg, ein Bruder des Grafen Poppo II. von Henneberg und des Würzburger Bischofs Gebhard. Ähnlich seinem Bruder Gebhard, dem engen ...

Günther von Krappfeld

Günther von Krappfeld war der erste Bischof von Gurk. Günther von Krappfeld war ein gebürtiger Kärntner und entstammte dem Geschlecht der Edlen von Krappfeld. Jener Heimo von Krappfeld, der die Kirche St. Martin auf dem Krappfeld – ursprünglich e ...

Gunther von MeiSen

Gunther von Meißen war langjährig römisch-deutscher Reichskanzler unter Kaiser Heinrich II. und wenige Monate lang Erzbischof von Salzburg.

Gunther von Merseburg

Gunther von Merseburg, auch Günther von Merseburg, aus dem Adelsgeschlecht der Ekkehardiner war von 965 bis 976 und wieder von 981 bis 982 Markgraf der Mark Meißen und der Mark Merseburg.

Gunther von Pairis

Der Zisterziensermönch Gunther von Pairis ist vor allem durch sein Werk Hystoria Constantinopolitana über die Eroberung Konstantinopels im vierten Kreuzzug bekannt. Es geht auf die Berichte des Abtes Martin von Pairis zurück, der zu den Teilnehme ...