ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 303

Kai Gronauer

Kai Achim Gronauer ist ein deutscher Baseball-Nationalspieler auf der Catcher-Position. April 2008 wurde er von den New York Mets unter Vertrag genommen. Im September 2014 kam er zurück nach Deutschland und spielte bei den Regensburg Legionären u ...

Thomas Gronbach

Gronbach spielte für den Phönix Bellheim, TSV Lingenfeld, VfL Neustadt/Weinstraße bevor er für den Oberligisten SV Edenkoben auflief. 1989 wechselte er in die Fußball-Bundesliga zum SV Waldhof Mannheim. In der Saison 1989/90 kam er zu zwei Einsät ...

Axel Grönberg

Axel Grönberg begann im Alter von 12 Jahren in Stockholm mit dem Ringen. Er wurde Mitglied des Brottarblubs BK "Athén" Stockholm. Seit Beginn der 1940er Jahre gehörte er zur schwedischen Spitzenklasse der Mittelgewichtsringer. Axel Grönberg war v ...

Mathias Grönberg

Er gewann 1988 die schwedischen Jugendmeisterschaften und 1990 die British Youths Championship, sowie mit Schweden die Eisenhower Trophy, wobei Grönberg die Einzelwertung dieses prestigeträchtigen Amateurbewerbs für sich entscheiden konnte. Am En ...

Erich Grond

Erich Grond begann 1951 nach dem Abitur ein Studium der Philosophie und Theologie, 1958 der Medizin mit Staatsexamen und Promotion als Abschluss. Von 1980 bis 1994 war Grond Professor für Sozialmedizin und Psychopathologie an der Katholischen Hoc ...

Walter Grond

Walter Grond amtierte von 1976 bis 1980 als Mitherausgeber der Literaturzeitschrift Nebelhorn und war von 1980 bis 1982 Mitglied der Grazer Autorenversammlung. Ab den 1980er Jahren zählte er auch zur Grazer Gruppe. Seit dieser Zeit 1982 ist er al ...

Jens Christian Grondahl

Nach dem Abitur am N. Zahles Gymnasium studierte Grondahl von 1977 bis 1979 Philosophie an der Universität Kopenhagen. Im Anschluss absolvierte er zum gleichen Zeitpunkt wie Lars von Trier ein Studium im Fach Regie an Den Danske Filmskole. Seit B ...

Kelpo Gröndahl

Gröndahl begann als Jugendlicher 1932 mit dem Ringen. Er wurde Mitglied im Ringerverein Reposaaren Kunto, der dem Finnischen Arbeitersportverband angehörte und dem er während seiner gesamten Laufbahn treu blieb. Er rang hauptsächlich im griechisc ...

Launy Grondahl

Launy Grondahl war ein Naturtalent. Dank seiner breiten musikalischen Begabung arbeitete er sich aus kleinen Verhältnissen in höchste Positionen. Mit acht Jahren lernte er Geige zu spielen bei seinem Schuldirektor, dem Komponisten Ole Jacobsen ko ...

Robert Grondelaers

Robert Grondelaers war ein belgischer Radrennfahrer, der 1952 je eine Olympische Gold- und Silbermedaille gewann. Grondelaers hatte kaum Rennerfahrung, als er bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki zusammen mit den beiden 1931 geborenen And ...

Denis Grondin

Der Erzbischof von Québec, Louis-Albert Kardinal Vachon, weihte ihn am 21. Mai 1989 zum Priester. Anschließend war er als Kaplan und Schulseelsorger in verschiedenen Pfarreien des Erzbistums Québec tätig. Anschließend war er in verschiedenen Pfar ...

Marc-André Grondin

Marc-André Grondin ist ein kanadischer Schauspieler. Er ist Sohn eines frankophonen Kanadiers und einer Mexikanerin. Sein Bruder ist der Schauspieler Mathieu Grondin. Internationale Bekanntheit erfuhr er durch seine Rolle des Zachary Beaulieu im ...

Julio Grondona

Julio Humberto Grondona war ein argentinischer Fußballfunktionär. Er war von 1979 bis zu seinem Tod Präsident des argentinischen Fußballverbandes und 26 Jahre lang Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees.

Bernd Gröne

Herausragende Siege bei den Amateuren errang er 1987 beim Großen Preis der Weinstraße und international das überaus stark besetzte Rennen Gran Premio della Liberazione in Italien. Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul gewann er mit einer Zeit ...

Georg Gröne

Er begann seine Ausbildung ab 1878 mit Studien beim Bildhauer Oskar Rassau in Dresden. Von 1878 bis 1885 folgte ein Studium an der Königlichen Akademie der bildenden Künste Dresden, zuletzt als Meisterschüler bei Ernst Julius Hähnel. Dessen neo-k ...

Giovanni Battista Grone

Giovanni Battista Grone, auch Grones, war ein italienischer Theatermaler, Bühnenbildner und Architekt, der dem Barock zuzuordnen ist. Er malte unter anderem die Innenkuppel der Dresdner Frauenkirche aus. Grone lebte ab 1719 in Dresden am Hof des ...

Hans-Udo von Grone

Grone studierte in München, Kiel und Göttingen. Nach Studienabschluss trat er 1912 in den preußischen Verwaltungsdienst ein. Als Teilnehmer am Ersten Weltkrieg verlor er 1916 vor Verdun den rechten Arm. 1917 wurde er Regierungsassessor in Mersebu ...

Jürgen Alexander von Grone

Er wurde Journalist sowie Redakteur und betätigte sich auch als Autor militärfachlicher Literatur.

Norbert Gröne

Norbert Gröne ist ein slowakischer Biathlet. Norbert Gröne vom Klub biatlonu Osrblie begann seine internationale Karriere bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2005 in Kontiolahti. Wie auch 2007 in Martell und 2008 in Ruhpolding konnte er sich nie ...

Otto von Grone

Otto Albert von Grone war ein preußischer Generalleutnant, Propst zu Steterburg, Herr auf Westerbrak sowie Ehrenritter des Johanniterordens.

Wolfgang Grönebaum

Grönebaum, ab 1930 in Dortmund aufgewachsen, begann 1946 seine Ausbildung an der Folkwang-Hochschule in Essen und arbeitete bereits von 1947 bis 1949 am Schauspielhaus Bochum; im Anschluss daran betrieb er einige Jahre ein eigenes kleines Theater ...

David Groneberg

David Alexander Groneberg ist deutscher Universitätsprofessor, Facharzt für Arbeitsmedizin und Direktor des Instituts für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Umweltmedizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Christoph Groneck

Groneck besuchte das Leibniz-Gymnasium in Dormagen und absolvierte dort am 7. Juni 1995 sein Abitur. Vor seinem Studium absolvierte er ein dreimonatiges Praktikum im Baugewerbe bei der Adolf Rohde GmbH in Dormagen. Danach studierte er den Studien ...

Gerhard Gronefeld

Gronefeld stammt aus einer Drogistenfamilie. Seine Großväter arbeiteten als Tierarzt beziehungsweise Abdecker. Bereits als Jugendlicher war Gronefeld von der Fotografie fasziniert und nahm erfolgreich an Fotowettbewerben teil. Nach zwei Semestern ...

Albertus Groneman

Albertus Groneman, auch Johann Albert Heinrich Groneman war ein niederländischer Komponist deutscher Abstammung.

Georg Gronemann

Ebenfalls in Walsrode betrieb ein J. Gronemann ein Atelier in der Lange Straße 68. Ein Georg Gronemann betrieb ein Atelier in Itzehoe, Große Paschburg 40.

Sammy Gronemann

Sammy Gronemann war ein jüdischer deutscher und später israelischer Schriftsteller, Journalist und Rechtsanwalt sowie zionistischer Aktivist. Seine Verwechslungskomödie Der Weise und der Narr von 1942 wurde zum erfolgreichsten Stück des israelisc ...

Selig Gronemann

Selig war der Sohn des Kaufmanns Samuel Gronemann. Nach dem Schulbesuch in Konitz studierte er an der Universität Breslau und ließ sich zeitgleich am Jüdisch-Theologischen Seminar ausbilden. 1869 wurde er zum Dr. phil. promoviert. Als Rabbiner wi ...

Dietrich Grönemeyer

Dietrich Herbert Wilhelm Grönemeyer ist ein deutscher Mediziner, Medizinunternehmer, Autor und gemeinnütziger Stifter. Er war bis 2012 Lehrstuhlinhaber für Radiologie und Mikrotherapie an der Universität Witten/Herdecke und gilt als "Vater der Mi ...

Herbert Grönemeyer

Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer ist ein deutscher Musiker, Musikproduzent, Sänger, Komponist, Texter und Schauspieler. Einem breiten Publikum wurde er zunächst durch seinen Auftritt im Kinofilm Das Boot bekannt, bevor er als Musiker wahrg ...

Horst Gronemeyer

Gronemeyer studierte von 1953 bis 1961 deutsche und klassische Philologie an der Universität Hamburg. Nach dem Studium wurde er Lektor für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Edinburgh 1961–1963. 1963 publizierte er seine an der Uni ...

Reimer Gronemeyer

Gronemeyer studierte zunächst evangelische Theologie in Hamburg, Heidelberg und Edinburgh. 1971 wurde er mit einer Arbeit zu den Paulusbriefen promoviert und war danach Pfarrer in Hamburg. Danach studierte er Soziologie und wurde 1973 mit einer A ...

Wilhelm Grönemeyer

Er war seit 1922 beim RWE beschäftigt und Direktor des Kraftwerks Dettingen, das von der RWE, Betriebsverwaltung Dettingen am Main, betrieben wurde. Er veröffentlichte neben seiner Promotion Über die Austragsfähigkeit von Bohrspülungen und ihre A ...

Bruno Gronen

Marta Cencillo Ramírez schreibt unter anderem über sein Schaffen: "Mit spielerischer Leichtigkeit und dem Humor eines erfahrenen Provokateurs belebt Bruno Gronen … Ausstellungsräume … mit emotional berührenden Lichtfarb-Auren …. Er schafft durch ...

Herbert Gronen

Aus der Jugend von Borussia Brand – u. a. Mitspieler von Herbert Wimmer – 1963 hervorgegangen und dem Jugendalter entwachsen, wurde Gronen zur Saison 1963/64 vom Regionalligisten Alemannia Aachen verpflichtet. Am Ende seiner Premierensaison gewan ...

Wolfgang Gronen

Wolfgang Gronen wuchs in Aachen auf und machte dort eine Lehre als Feinmechaniker. Als Mitglied des RSC Zugvogel Aachen 1909 fuhr er ab 1931 Rennen. Arbeitsdienst, Militärdienst und Kriegsgefangenschaft verhinderten jedoch die von ihm angestrebte ...

Johann Gronenberg

Johann Gronenberg, auch: Rhau-Grunenberg, Gruneberg, Grünberg, Viridimontanus, Prasinoreos ; † nach 1523 vor 1525 in Wittenberg) war ein Buchdrucker während der Zeit der Reformation. So druckte Rhau-Grunenberg 1516 für Martin Luther erstmals die ...

Emil Gröner

Sein einziges Länderspiel für die A-Nationalmannschaft bestritt er am 5. Juni 1921 in Budapest bei der 0:3-Niederlage gegen die Nationalmannschaft Ungarns.

Erich Gröner

Erich Gröner war Privatgelehrter, Sachverständiger und Sachbuchautor auf dem Gebiet der Marine- und Schifffahrtsgeschichte und des Schiffbaus.

Franz Groner

Franz Maria Groner war ein deutscher römisch-katholischer Theologe. Groner besuchte das Gymnasium in Brühl und machte dort 1931 das Abitur. Von 1931 bis 1935 studierte er Theologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und begann ...

Heinrich Suso Groner

Groner wurde als Sohn des Rößlewirts Josef Groner und seiner Ehefrau Anna geb. Linder in Tomerdingen bei Ulm geboren. Seine Eltern gaben ihm den Namen Lorenz. Er besuchte die Internatsschulen der Benediktiner in Maria Einsiedeln, der Zisterziense ...

Josef Groner

Josef Fulko Groner OP war Dominikaner, katholischer Moraltheologe und Sozialphilosoph, der als Nestor der katholischen Soziallehre galt.

Richard Groner

Der Beamtensohn trat 1871 in den Dienst der späteren k.k. österreichischen Staatsbahnen, fand aber nebenbei Zeit für journalistische Tätigkeiten beim Familienjournal ab 1875 und beim Interessanten Blatt ab 1881. Gemeinsam mit Ludwig Eisenberg grü ...

Ulrich Gröner

Ulrich Gröner studierte bei Jean Laurent und Kurt Guntner in München und in der Meisterklasse von Max Rostal in Köln. Er besuchte auch Meisterkurse bei Semjon Snitkovsky in Moskau. Mit dem Beethoven Trio Ravensburg ist er Preisträger der Internat ...

Hans Gronewald

Johannes Gronewald war ein deutscher Politiker. Er war Mitglied des Reichstages, Mitglied des Landtages und Landrat.

Heinrich Grönewald

Heinrich Friedrich Karl Hermann Grönewald war ein deutscher Lehrer und Journalist. Er trat als Student der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, dem Sozialistischen Studentenbund und der Allgemeinen Freien Lehrergewerkschaft Deutschlands bei. ...

Klaus Gronewald

Gronewald war 17 Jahre beim Fußballverein Post SV Augsburg aktiv. Nach dieser Zeit begann er eine Laufbahn als Sportjournalist, sammelte 1994 Erfahrungen als Volontär beim Radiosender Radio Fantasy und war ab 1995 in der Sportredaktion eines ande ...

Friedrich David Groneweg

Friedrich David Groneweg war ein westfälischer Politiker, Rechtsanwalt und Notar sowie Mitglied der liberalen Fortschrittspartei. Seine Eltern waren der Doktor der Medizin, Rudolph Wilhelm Groneweg, und Sophie Louise Weber, Tochter des Senators D ...

Heinrich III. von Grönhagen

Heinrich III. von Grönhagen gehörte dem Lüneburger Patriziergeschlecht von Grönhagen mit dem redenden Wappen an. Er war Sülfmeister und Inhaber verschiedener öffentlicher Ämter.

Nicolaus II. von Grönhagen

Nicolaus II. von Grönhagen gehörte dem auf Ulrich von Grönhagen zurückgehenden Lüneburger Patriziergeschlecht von Grönhagen an und zwar zu jenem Teil der Familie mit dem Lilienwappen. Er war ein Enkel Ulrichs und Sohn des Gebhard/Gevehard I. † 14 ...