ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 257

Erich Graff

Graff war Sohn eines Apothekers. Er absolvierte das Pädagogium Marburg und nahm ab Ostern 1623 das Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Marburg auf. Außerdem hörte er Vorlesungen in Philosophie. Nach Abschluss des Studiums nahm er 16 ...

Franz Leopold Graff

Franz Leopold Graff, ein Sohn des Ruppersthaler Schulmeisters Andreas Graff, war ab 1741 Kantor und ab 1774 Schulmeister im Benediktinerstift Göttweig.

Fritz Graff

Fritz Wilhelm Georg Graff war von 13. August 1904 bis 26. Januar 1925 Oberbürgermeister von Bochum. Graff wurde zuerst am 29. Mai 1891 Stadtrat in Bochum, danach 2. Bürgermeister am 12. April 1897 und 1. Bürgermeister am 3. Mai 1900. In seine Amt ...

Helmuth Gräff

Helmuth Gräff ist ein österreichischer Maler, Graphiker und Dichter. Gräffs malerischer Stil wurzelt einerseits im künstlerischen Erbe Vincent van Goghs, andererseits kann er auch als Vorläufer oder Erbe der Neuen Wilden angesehen werden.

Jakob Graff

Jakob Graff war ein deutscher Architekt und bayerischer Baubeamter. Graff studierte bis 1852 am Polytechnikum München und an der Münchner Kunstakademie. 1853 wurde er zum städtischen Baurat in Schweinfurt ernannt, von 1860 bis 1865 war er Stadtba ...

Johann Jakob Graff

Johann Jakob Graff erfuhr große Wertschätzung in Weimar. Man versuchte ihn mit allen Mitteln am Hoftheater zu halten. 1802 erhielt er einen geheimen Zuschuss von 104 Talern und 1803 eine Pensionsberechtigung von 200 bzw. 300 Talern, sowie einen u ...

Jörg Graff

Jörg Graff war ein "Landsknecht-Poet" und Bänkelsänger. Nach einer Lehre als Gürtler oder Beutler verdingte er sich als Landsknecht im Heer von Maximilian I. Offensichtlich ist er dabei auch nach Nürnberg gekommen, da er dort bei einem Wohnungsbr ...

Joseph V. Graff

Joseph Verdi Graff war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1895 und 1911 vertrat er den Bundesstaat Illinois im US-Repräsentantenhaus.

Kurt Graff

Nach der Promotion 1970 zum Dr. phil. in Tübingen lehrte er von 1972 bis 1975 als Professor an der Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik und ab 1975 als Professor für Fernstudiendidaktik an der Fernuniversität in Hagen.

Laurence Graff

Graff wurde in London als Sohn einer jüdischen Familie geboren. 1960 gründete er das Juwelierunternehmen Graff Diamonds. Mit 24 Jahren eröffnete er 1962 in Hatton Garden, dem historischen Stadtbezirk für Juwelenhandel in London, seine ersten beid ...

Leo Gräff

Leo Gräff war ein deutscher Ingenieur und Unternehmer. Er war einer der Spitzenrepräsentanten des deutschen Steinkohlebergbaus im jungen Kaiserreich Deutschland.

Lucien Graff

Lucien Graff war ein Schweizer Weitspringer. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1946 in Oslo gewann er Silber mit seiner persönlichen Bestleistung von 7.40 m.

Martin Graff

Graff studierte evangelische Theologie, Philosophie und Romanistik an der Universität Straßburg. Er war Pfarrer in Straßburg, bevor ihn die Kirche Augsburgischen Bekenntnisses von Elsass und Lothringen zum Kirchenfunk des Saarländischen Rundfunks ...

Michael Graff

In den Folgejahren kritisierte Michael Graff wiederholt den ÖVP-Parteiobmann Wolfgang Schüssel. Unter anderem äußerte er zur sogenannten "Frühstücksaffäre" über Schüssel: Nach der für die ÖVP verlorenen Nationalratswahl 2006 forderte er als erste ...

Otto Graff (Maler)

Otto Graff war ein deutscher Maler. Zu seinem Werk gehören neben über 1000 Holzschnitten zahlreiche Ölbilder, Aquarelle, Bilder in Mischtechnik, Zeichnungen sowie auch Gedichte.

Otto Graff (Zoologe)

Otto Emil Wilhelm Graff war ein deutscher Zoologe und Bodenkundler. Er war von 1949 bis 1980 in der damaligen Forschungsanstalt für Landwirtschaft in Braunschweig-Völkenrode beschäftigt. Sein Hauptarbeitsgebiet war die Ökologie der Bodentiere von ...

Paul Graff

Graff war der Sohn des Pastors Konrad Rudolf August Graff 1851–1921 und Frieda Graff, geb. Althaus 1845–1906. Nach dem 1897 abgelegten Abitur begann er ein Theologiestudium zunächst in Tübingen, wechselte dann nach Greifswald und landete schließl ...

Philipp Graff

Philipp Graff gilt als einer der bedeutendsten Berliner Daguerreotypisten, der sich nicht nur über seine Fotografien einen Namen gemacht hatte; die nach ihm benannte Graffsche Mischung war ein Verfahren zur Steigerung der Empfindlichkeit. Der Mec ...

Siegfried Gräff

Siegfried Gräff wurde als eines von fünfzehn Kindern der Familie Gräff in Karlsruhe geboren. Sein Vater Wilhelm Gräff 1844–1920 arbeitete als Buchhändler. Nachdem er bis 1905 den gymnasialen Zweig des Reformgymnasiums in seiner Geburtsstadt besuc ...

Sigmund Graff

Mitte Dezember 1945 wurde Graff aus der Kriegsgefangenschaft entlassen. Nach 1945 wehrte er sich vehement dagegen, mit dem NS-Regime in Zusammenhang gebracht zu werden. Im Rahmen der Entnazifizierung legte er 1948 zahlreiche sog. Persilscheine vo ...

Wilhelm Graff

Im Jahre 1868 fand Wilhelm Graff in Theodor Müller einen Teilhaber, woraufhin der Name der Buchhandlung im "Graff & Müller" geändert wurde. Das neue Unternehmen entwickelte sich schnell zu einer Sortiments- und Kunstbuchhandlung und betätigte sic ...

Johann Friedrich Christoph Gräffe

Gräffe besuchte das Göttinger Gymnasium und wechselte 1770 an die Universität Göttingen, an der er bis 1775 Philologie, Philosophie und Theologie studierte. Nachdem er eine Zeit als Hauslehrer tätig war, wurde er 1783 Hospes am Kloster Loccum. Gr ...

Karl Heinrich Gräffe

Karl Heinrich Gräffe war ein deutscher Mathematiker. Er war der Sohn eines Juweliers aus Bremen und erlernte in Hannover das Goldschmiedehandwerk. Da sein Vater in die USA ausgewandert war, musste er zunächst das Geschäft seines Vaters weiterführ ...

Theo Ignaz Graffé

Graffé studierte von 1950 bis 1953 sowie von 1955 bis 1956 Bildhauerei in Freiburg im Breisgau. 1954 absolvierte er eine Lehre als Steinmetz und Bildhauer. 1957 besuchte er die Werkkunstschule in Mainz und erhielt einige Jahre später den Meisterb ...

Carl von Graffen

Carl von Graffen war ein deutscher Jurist und Diplomat. Carl von Graffen entstammte einem Zweig des ursprünglich österreichischen Adelsgeschlechts von Graffen, der sich in Hamburg als Kaufleute und Advokaten niedergelassen hatte. Er war der Sohn ...

Friedrich von Graffen

Friedrich von Graffen stammt von dem deutschen Adelsgeschlecht Graffen ab. Sein Vater war Friedrich von Graffen 1701–1773, der unter anderem Ratsherr in Hamburg und Bancoherr war, und seine Mutter Anna Amsinck 1714–1784, die aus der namhaften Ham ...

Karl von Graffen

Karl entstammte der alten Adelsfamilie von Graffen. Er trat am 3. April 1911 aus dem Kadettenkorps kommend als Fähnrich in das Großherzoglich Mecklenburgische Feldartillerie-Regiment Nr. 60 in Schwerin ein. Nach einer Kommandierung an die Kriegss ...

Abraham von Graffenried (Politiker, 1533)

Abraham von Graffenried war ein Schultheiss der Stadt Bern. Abraham von Graffenried war 1562/63 Stubenmeister zu Pfistern, ab 1563 Mitglied des Grossen Rats, 1564 Vogt von Frienisberg, 1565 Grossweibel, 1566 Gubernator von Aigle, ab 1581 des Klei ...

Albrecht von Graffenried

Albrecht von Graffenried war Sohn des Anton von Graffenried II. 1597–1675. 1651 gelangte er in den Grossen Rat der Stadt Bern. In den Jahren 1657 bis 1663 war er Obervogt von Schenkenberg, 1672 wurde er Landvogt zu Nidau. Albrecht von Graffenried ...

Alec von Graffenried

Von Graffenried wuchs in Bern auf. Er studierte ab 1982 Rechtswissenschaften an der Universität Bern. Nach Abschluss seines Studiums war er als Fürsprecher tätig. Von 2000 bis 2007 amtete er als Regierungsstatthalter des Amtsbezirks Bern. Er war ...

Anton von Graffenried (I)

Anton von Graffenried war Schultheiss der Stadt Bern. Anton von Graffenried war der Sohn Venners Anton von Graffenried. Er heiratete 1596 Barbara Elisabeth Zehender. Er war ab 1599 Grossrat, in den Jahren 1605 bis 1611 Kastlan von Saanen, ab 1611 ...

Anton von Graffenried (II)

Anton von Graffenried war Schultheiss der Stadt Bern. Durch seine erste Gemahlin Ursula Dumoulin wurde Graffenried Inhaber der Herrschaften Carrouge und Corcelles sowie Mitherr von Mézières. Er gelangte 1621 in den Grossen Rat, war von 1625 bis 1 ...

Charles von Graffenried

Er gehörte der bernischen Patrizierfamilie Graffenried an, studierte Rechtswissenschaft an der Universität Bern, wo er Mitglied der Studentenverbindung Zähringia Bernensis wurde, und wurde Fürsprecher und Notar. Er übernahm das Anwalts- und Treuh ...

Christoph von Graffenried

Christoph von Graffenried war der Gründer der Kolonie New Bern in North Carolina und ein Berner Patrizier. Seine Eltern waren Anton von Graffenried 1639–1730 und dessen Ehefrau Katharina Jenner. Sein Vater war Inhaber der Herrschaft Worb, Schulth ...

Emanuel von Graffenried (Patrizier)

Emanuel von Graffenried studierte ab 1746 Jurisprudenz in Halle und ab 1748 Marburg. Er heiratete 1761 Dorothea Rosina Tschiffeli. 1764 gelangte er in den bernischen Grossen Rat. Er war Assessor am Stadtgericht und in der Deutschen Appellationska ...

Emanuel von Graffenried (Schultheiss)

Emanuel von Graffenried war Schultheiss von Bern. Emanuel von Graffenried wurde als Sohn des Schultheissen Anton von Graffenried II. und der Ursula du Moulin geboren. Seine Jugend verbrachte er am Hof des Kurfürsten Karl Ludwig von der Pfalz in H ...

Franz von Graffenried

Franz von Graffenried war eine Schweizer Militärperson. Von Graffenried besuchte die Militärakademie in Colmar. Er begleitete Napoleon in der Schweiz und beteiligte sich 1798 bei Kämpfen in Gümmenen als Jägerhauptmann und 1802 am Stecklikrieg. Er ...

Johann Rudolf von Graffenried

Unter seinem Kommando siegten die Berner am 5. März 1798 in der Schlacht von Neuenegg über die zahlenmässig mehrfach überlegenen französischen Truppen unter Brigadegeneral Pigeon, konnten aber nach der gleichentags erlittenen bernischen Niederlag ...

Michael von Graffenried

Michael von Graffenried ist ein Schweizer Fotograf, der in Paris, Brooklyn und in der Schweiz lebt und arbeitet. Seine bekannteste Arbeit befasst sich mit dem algerischen Bürgerkrieg in den Jahren 1991 bis 1999. Er erhielt für seine meist unter s ...

Peter von Graffenried

Peter von Graffenried wurde als Sohn des Burkhard von Graffenried und der Margaretha von Balm geboren. Von Graffenried war 1376 bis 1398 Ratsherr im Kleinen Rat der Stadt Bern, 1387 Vogt der Juschfrauen und 1387 bis 1389 Deutsch-Seckelmeister der ...

Toulo de Graffenried

Baron de Graffenried – so nannte er sich gerne, obwohl in der Schweiz das Führen von Adelstiteln verboten ist – blieb fast seine ganze Karriere lang mit den Wagen der Marke Maserati verbunden. In den Jahren 1937 bis 1939 fuhr er fast ausschließli ...

Franz Gräffer

Franz Gräffer, Sohn des Buchhändlers August Gräffer gest. 1816, studierte zuerst Kunst an der Akademie, gab aber das Studium auf und trat in das Geschäft seines Vaters ein. Er war eine Zeit lang Bibliothekar des Fürsten Moritz von Liechtenstein, ...

Rudolf Gräffer

Rudolf Gräffer war ein österreichischer Verleger. Gräffer war der Onkel des Buchhändlers Franz Gräffer. Trotz der Metternichschen Zensur bemühte sich Gräffer um die Veröffentlichung und Verbreitung der Werke gerade ausländischer Schriftsteller. E ...

Omar Graffigna

Omar Domingo Rubens Graffigna war ein argentinischer Offizier der Luftwaffe, der während der Diktatur in Argentinien von 1976 bis 1981 eine führende Rolle gespielt hat.

Greg Graffin

Gregory "Greg" Walter Graffin ist ein US-amerikanischer Sänger, Songwriter sowie promovierter Evolutionsbiologe.

Gary Graffman

Graffman wurde als Sohn russisch-jüdischer Eltern geboren. Mit dem Klavierspiel begann er im Alter von drei Jahren. Graffman trat 1936 im Alter von nur sieben Jahren in das Curtis Institute of Music als Klavierschüler von Isabelle Vengerova. Nach ...

Eberhard Graffmann

Eberhard Graffmann war ein deutscher Fußballspieler, der mit dem Meidericher SV in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 1929 stand und von 1947 bis 1949 Vorsitzender desselben Vereins war.

Heinrich Graffmann

Graffmanns Familie stammte aus dem Duisburger Ortsteil Meiderich, wo sein gleichnamiger Vorfahr Heinrich Graffmann 1902 an der Gründung des lokalen Fußballvereins Meidericher SV mitgewirkt hatte. Wann genau er selbst seine Laufbahn bei diesem Ver ...

Heward Grafftey

Nach dem Schulbesuch studierte er zunächst Politische Wissenschaften und Geschichte an der Mount Allison University und beendete dieses Studium mit einem Bachelor of Arts B.A. Im Anschluss absolvierte er ein Postgraduiertenstudium in Zivilrecht a ...

Laurence Grafftey-Smith

Laurence Barton Grafftey-Smith trat am 14. November 1914 in den auswärtigen Dienst und wurde Student Interpreter in der Levante. Am 7. August 1916 wurde er zum Hilfsarbeiter befördert. Von 11. Dezember 1916 bis 14. März 1918 war er Vize-Konsul in ...