ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 161

Freundlichkeit

Als Freundlichkeit bezeichnen allgemeiner Sprachgebrauch und Sozialpsychologie das anerkennende, respektvolle und wohlwollende Verhalten eines Menschen, aber auch die innere wohlwollende Geneigtheit gegenüber seiner sozialen Umgebung. Ihr Gegente ...

FuSkuss

Der Fußkuss ist eine historische Geste der Unterwerfung. Er hatte im Mittelalter und bis in die Neuzeit hinein vor allem symbolisch-juristische Bedeutung, zum Beispiel als Akt der Unterwerfung des Lehensmannes gegenüber dem Kaiser in bestimmten S ...

Galante Conduite

Galante Conduite ist eine Begriffsfügung des 17. und frühen 18. Jahrhunderts, mit der ein am Hof orientiertes Verhalten bezeichnet wird. Das Wort "galant" verweist dabei auf das Stil- und Standesideal, das sich vor allem in aristokratischer Gesin ...

Gastfreundschaft

Die Gastfreundschaft ist die freundliche Gesinnung, die einem Besucher von seinem Gastfreund bei seiner Beherbergung, Bewirtung und Unterhaltung entgegengebracht wird. Das Grundprinzip der Gastfreundschaft seit alters her ist wohl das der Gegense ...

Golfetikette

Die Golfetikette umschreibt das sportliche Verhalten auf dem Golfplatz und umfasst geschriebene und ungeschriebene Regeln. Bei wiederholter Nichtbeachtung der Etikette kann ein Spieler disqualifiziert werden. Die Einhaltung dieser Regeln soll die ...

Gratulation

Eine Gratulation oder ein Glückwunsch ist ein Zeichen der positiven Anteilnahme an einem Ereignis, die vom Empfänger der Gratulation überwiegend als freudig empfunden wird. Derjenige, der die Gratulation ausspricht, ist der Gratulant. Die Art und ...

Grobian

Grobian ist eine Bezeichnung für eine Person, der es an Feingefühl oder guten Manieren mangelt. Das Wort, abgeleitet vom Adjektiv "grob", ist im Frühneuhochdeutschen wohl im Scherz als makkaronische Analogiebildung zu Heiligennamen wie Damian ent ...

Grobianismus

Als Grobianismus bezeichnet man im Rahmen der Literaturgeschichte des 16.–17. Jahrhunderts solche Texte aus dem Genre der sog. Tischzuchten, die das grobe Benehmen der Zeitgenossen in satirischer Zuspitzung angreifen.

Händeschütteln

Das Händeschütteln ist ein in vielen westlichen Ländern gängiges nonverbales Begrüßungs- und Verabschiedungsritual. In anderen Kulturen ist es hingegen traditionell unüblich oder auf gleichgeschlechtliche Kontakte – insbesondere unter Männern – b ...

Handy-Etikette

Als Handy-Etikette bezeichnet man allgemeine Verhaltensregeln und Verhaltensnormen im Umgang mit Mobiltelefonen im Alltag. Die Handyetikette ist in Deutschland ein aktuelles Thema bei Etikette-Trainern, wird in aktuellen Benimmbüchern für das 21. ...

Höflichkeit

Die Höflichkeit oder Zivilisiertheit ist eine Tugend, deren Folge eine rücksichtsvolle Verhaltensweise ist, die den Respekt vor dem Gegenüber zum Ausdruck bringen soll. Ihr Gegenteil ist die Grobheit oder Barbarei. Sozial gehört sie zu den Sitten ...

Höflichkeitsform

Höflichkeitsform, auch Honorifikum bzw. Honorificum oder Honorativ, ist im weiteren Sinne eine spezielle Kommunikationsform zwischen Sprechenden oder Schreibenden und dem oder den jeweiligen Adressaten, manchmal auch bezüglich einer Drittperson, ...

Honnêteté

Honnêteté ist ein insbesondere in Frankreich im 17. und 18. Jahrhundert verbreitetes Persönlichkeitsideal. Menschen, die ihm entsprachen, wurden als honnête homme bzw. honnête femme bezeichnet, die Pluralform ist honnêtes gens. Erstmals wurde der ...

Impertinenz

Impertinenz bezeichnet bildungssprachlich eine als nicht gehörig empfundene Zudringlichkeit oder Unverschämtheit. In ursprünglicher, inzwischen wenig benutzter Bedeutung, können Impertinenzien Nebendinge sein, etwas einfach nicht zur Sache Gehöre ...

Janteloven

Das Gesetz von Jante ist ein stehender Begriff, der auf Aksel Sandemoses Roman Ein Flüchtling kreuzt seine Spur zurückgeht. Darin beschreibt Sandemose das kleingeistige Milieu einer dänischen Kleinstadt namens Jante und den Anpassungsdruck, den F ...

Japanische Höflichkeitssprache

Ein zentrales Element der japanischen Sprache ist das Keigo, die Höflichkeitssprache. Das moderne Deutsch kennt den formalen Unterschied zwischen den Ebenen "Du" und "Sie". Im Japanischen ist dieses System komplexer. Der Hauptgedanke ist, dem Ges ...

Kompliment

Ein Kompliment ist eine wohlwollende, freundliche Äußerung: Eine Person hebt gegenüber einer anderen Person etwas hervor, was der ersteren an der anderen Person besonders gefällt bzw. positiv auffällt. Es können sowohl Eigenschaften oder Leistung ...

Kondolenz

Mit Kondolenz werden alle Formen der Beileidsbekundung und Anteilnahme am Tod einer Person sowie auch das Beileid selbst bezeichnet. Das Wort leitet sich von dem lateinischen Verb condolere ab, das Mitgefühl bei anderer Leid haben, Mitleid haben ...

Konvenienz

Als Konvenienz passen, geeignet sein) bezeichnete man vor allem im 19. Jahrhundert das durch Herkommen als schicklich Festgesetzte und die Rücksicht darauf; die Rücksicht auf das Zusammenpassende in Bezug auf äußere Verhältnisse, Rang, Vermögen e ...

Kultiviertheit

Kultiviertheit bezeichnet umgangssprachlich im sozialen Kontext eine verfeinerte, gepflegte Lebensweise, die sich an den Wertvorstellungen einer bestimmten sozialen Gruppe oder Schicht orientiert. Der Begriff impliziert indirekt eine nahezu volle ...

Kulturem

Kulturem ist ein Begriff, der von dem spanischen Linguisten Fernando Poyatos im Jahr 1976 geprägt wurde. Im deutschsprachigen Raum wurde er von Els Oksaar übernommen und vertreten. Gemeint sind damit Behavioreme, also kulturbedingte Verhaltenswei ...

Kurialien

Als Kurialien bezeichnete man bis in das 19. Jahrhundert die Titel, Anredeformen und formellen Schlusssätze in förmlichen Briefen. Der Begriff "Kurialien" leitet sich vom Ausdruck "Stylus Curiae" her, dem Schreibstil der Höfe und ihrer Behörden. ...

Mimik

Als die Mimik werden die sichtbaren Bewegungen der Gesichtsoberfläche bezeichnet. In den meisten Fällen entsteht ein Gesamteindruck aus einzelnen mimischen Facetten, da die einzelnen Bewegungen der Gesichtsmuskulatur in Sekundenbruchteilen ablauf ...

Minnesota Nice

Als Minnesota Nice wird ein kommunikatives Verhaltensmuster bezeichnet, das als typisch für den sozialen Umgang im amerikanischen Bundesstaat Minnesota gilt. Seltener wird es auch den Einwohnern des angrenzenden North Dakota unterstellt und dann ...

Nampa (Verhaltensweise)

Nampa ist eine japanische Bezeichnung für das "Aufreißen" auf öffentlichen Plätzen und Anlagen, meist unter Teenagern und Twens. Das Wort Nampa stammt von dem gleich ausgesprochenen Wort 軟派 weiche Gruppe. Dieses bezieht sich auf Leute, die sich ...

Netiquette

Unter der Netiquette versteht man das gute oder angemessene und achtende Benehmen in der technischen Kommunikation. Der Begriff beschrieb ursprünglich Verhaltensempfehlungen im Usenet, er wird aber mittlerweile für alle Bereiche in Datennetzen ve ...

Palaver

Der Begriff Palaver bezeichnet ein langwieriges und häufig eher oberflächliches Gespräch. Im Deutschen ist der Begriff im allgemeinen Sprachgebrauch daher eher negativ belegt. In ethnologischen Untersuchungen anderer Länder kommt jedoch ein ander ...

Piropo

Ein Piropo ist im spanischsprachigen Raum ein anzügliches bis poetisches Kompliment an eine Frau. Das Wort bezeichnet Mitte des 15. Jahrhunderts zunächst einen Edelstein u. a. den Rubin und seit Mitte des 19. Jahrhunderts eine typische, besonders ...

Pokerface

Das Pokerface bezeichnet ein emotionsloses Gesicht. Der Begriff entstammt dem Pokerspiel, bei dem der Verzicht auf jegliche Mimik ein wichtiges Spielelement darstellt. Durch die demonstrativ zur Schau gestellte Emotionslosigkeit versucht ein Spie ...

Pronominale Anredeform

Als pronominale Anrede bezeichnet man die Anrede von Personen mit einem Pronomen, z. B. du, ihr, Sie. Die Wahl des jeweils angemessenen Pronomens wird durch gesellschaftliche Normen bestimmt, die dem stetigen Wandel von Gesellschaft und Sprache a ...

Reverenz

Der Begriff Reverenz ist ein Latinismus und bedeutet Ehrerbietung, Hommage oder eine Ehrfurchtsbezeugung gegenüber einer sozial-kulturell hochgeachteten Person wie z. B. eine Verbeugung, ein Kniefall, ein Knicks oder ein diplomatischer Handkuss.

Schwierige Speisen

Als schwierige Speisen werden Gerichte bezeichnet, deren Verzehr Schwierigkeiten in Bezug auf die Einhaltung der Tischsitten beziehungsweise das rein technische Meistern des Verzehrs für ungeübte Personen birgt. Dazu gehören etwa Brot, Eier, Sala ...

Soziale Distanz

Soziale Distanz kann auf Unterscheidungsmerkmale in der Zugehörigkeit zu Kasten, Klassen, Schichten, Machteliten oder sozialen Milieus beruhen. Daraus können sich unterschiedliche Verhaltensweisen ergeben: Ein Verhalten kann z. B. als respektvoll ...

Taarof

Taarof, Taarof, Taaruf oder Tarof ist ein persisches Wort arabischen Ursprungs und bedeutet als Verb "sich bekannt machen". In der iranischen Kultur ist es eine besondere Form der Höflichkeit.

Taktgefühl

Taktgefühl ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Fähigkeit, mit anderen Menschen in Kontakt zu stehen, ohne sie zu brüskieren oder zu beschämen oder ihnen unangemessen zu nahe zu treten. Es kann sich auch zur Charaktereigenschaft verfest ...

Tischsitten

Die Ernährungssoziologie befasst sich wissenschaftlich mit Tischsitten, Esskultur und Trinkkultur. Nach Norbert Elias entwickelten sich die europäischen Tischsitten im Prozess der Zivilisation, in dem zunehmend Fremdzwänge zu Selbstzwängen wurden ...

Tischzuchten

Unter Tischzuchten wird im deutschen Sprachraum eine Gattung didaktischer Dichtungen verstanden, die insbesondere dazu dienen, das richtige Benehmen bei Tisch zu lehren. Die ältesten Texte dieser lehrhaften Literatur waren zunächst in gebundener ...

Über den Umgang mit Menschen

Über den Umgang mit Menschen ist das bekannteste Werk des deutschen Schriftstellers Adolph Freiherr Knigge. Es erschien erstmals im Jahre 1788. Das Buch beschäftigt sich mit "guten Umgangsformen", was hier nicht mit der Etikette gleichzusetzen is ...

Unterwürfigkeit

Unterwürfigkeit bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch eine Disposition und ein Sozialverhalten, bei dem das eigene Handeln dem Willen einer anderen Person untergeordnet oder der Autorität einer anderen Person Glauben geschenkt wird. Das Antony ...

Vulgarität

Vulgarität zumeist adjektivisch gebraucht, bezeichnet die Eigenschaft des Unkultivierten, Gewöhnlichen, Niederen oder auch Unflätigen. Vulgär im letzteren Sinne bezeichnet insbesondere Sprachelemente, Verhaltensmuster und Handlungen, die vor dem ...

Zuvorkommenheit

Zuvorkommenheit beschreibt die Eigenschaft eines Menschen, sich darum zu bemühen, anderen Menschen gerecht zu werden, ihre Wünsche zu erfüllen und ihren Interessen entgegenkommend zu handeln, ohne, dass diese sie explizit geäußert haben. Zuvorkom ...

Alleinunterhalter

Ein Alleinunterhalter ist ein Unterhaltungskünstler, der ohne Mitwirkung anderer Personen ein Unterhaltungsprogramm darbietet. Das Programm des Alleinunterhalters, auch als One-Man-Show bzw. One-Woman-Show bezeichnet, kann unter anderem aus Wortd ...

Animierdame

Eine Animierdame, arbeitet normalerweise in einem Nachtclub. Ihre Hauptaufgabe ist es, die – zumeist männlichen – Gäste zu unterhalten und zum Trinken zu animieren, wobei die Getränke erheblich teurer sind als in einer normalen Gaststätte. Meist ...

BBC Entertainment

BBC Entertainment ist ein englischsprachiger Fernsehsender der BBC für die ganze Familie. BBC Entertainment sendet aus London für alle im Ausland lebenden Zuschauer ein 24-Stunden-Vollprogramm mit britischer Unterhaltung, Sprach- und Bildungsange ...

Winni Biermann

Winni Biermann wurde als jüngster von neun Kindern geboren. Der Vater war Elektriker und die Mutter war Hausfrau. Er erhielt eine Ausbildung zum Stahlbetonbauer und Maurer. Seit 1998 ist er als Berufskraftfahrer tätig. Seit 2006 als Tenor im Meis ...

Brainpool

Die Brainpool TV GmbH mit Sitz in Köln ist eine TV-Filmproduktionsgesellschaft für leichte Unterhaltung in Deutschland und ist über ihre verschiedenen Beteiligungen in den Bereichen TV-Produktion, Live-Konzerte und Festivals, Künstlermanagement, ...

Busch Entertainment Media

Busch Entertainment Media ist ein deutscher Fachverlag, der Print- und Onlinepublikationen für die Unterhaltungsindustrie herausgibt.

Comedy

Unter Comedy versteht man im deutschsprachigen Raum unterhaltsame Kleinkunst­programme und bestimmte Arten von Unterhaltungssendungen im Fernsehen, Hörfunk und Internet.

DIVA – Deutscher Entertainment Preis

Die DIVA wird seit 1991 jährlich an anerkannte Persönlichkeiten aus der Welt des Entertainments sowie für künstlerisch und kommerziell erfolgreiche Unterhaltungs-Produkte verliehen. Die traditionell im Januar in München stattfindende Preisverleih ...

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →